In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

German Open - April '16
Dienstag, den 26. April 2016 um 22:47 Uhr

Jessica Dick holt Silber in Hamburg

„Jessi ist nicht zu stoppen“, freut sich Trainerin Lilia Ben Amor nach dem gewonnenen Halbfinale. Das internationale, hochkarätig besetzte Taekwondo-Turnier zog die Weltranglistenführer aus zahlreichen Klassen nach Hamburg. Obwohl Jessica Dick angeschlagen war und erkältungsbedingt Atemprobleme hatte, kämpfte sie sich bis ins Finale der German Open vor.

Die lange Anreise bis Hamburg steckt Gökcem Gültekin und Jessica Dick noch in den Knochen. Doch viel Zeit können sich die jungen Sportler nicht nehmen. Am Samstag beginnt das Turnier für die Ailinger. Das Herz klopft, Gökcem blendet die Zuschauer aus. Bei den Schaffhauser Open konnte sie schon zeigen, was sie drauf hat – jetzt will sie es auch in Hamburg allen beweisen.

Die erste Runde läuft gut. Mit voller Wucht schlägt Gökcem ihre Ferse in die Rippen der Gegnerin. Am Ende wird es knapp, doch Gökcem siegt 6:5. Endlich kann sie aufatmen. Druck fällt von ihr ab. Befreit geht sie in den nächsten Kampf. Doch da läuft alles anders. Gegen die spätere Turniersiegerin, Nadica Bozanic vom serbischen Nationalteam, kann sich Gökcem nicht behaupten. Bereits im Viertelfinale scheidet die Ailingerin aus.

Jessica will es jetzt besser machen. Am Sonntag startet sie in der Klasse der Kadetten bis 33 Kilogramm. In dieser Kategorie will sie bei den Europameisterschaften starten. Ihre Halbfinalgegnerin hat sie schnell durchschaut. Mit gekonnten Blocks und schnellen Kombinationen entscheidet Jessica das Halbfinale mit 12:5 für sich. Im Kampf um Gold stand Jessica Makayla Greenwood aus den USA gegenüber. Nach den anstrengenden Vorkämpfen machte Jessica ihre Erkältung zu schaffen. Gehemmt durch ihre Atemprobleme fand sie kein Konzept gegen die langen Beine ihrer Gegnerin. Dennoch glücklich hielt Jessica am Ende des Tages die Silbermedaille in den Händen.

Die Ailinger Kämpfer können sich vorerst eine kleine Pause gönnen. Nach einer intensiven Turnierphase geht es erst im Juni mit den Austrian Open in Innsbruck weiter. Doch Trainerin Lilia Ben Amor weiß, ihre Sportler dürfen nicht nachlässig werden: „Auch bei Pausen müssen sie weiter trainieren. Wer auf den großen Turnieren mithalten will, muss fleißig sein.“

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. April 2016 um 22:53 Uhr
 
WTF Presidents Cup - April '16
Sonntag, den 17. April 2016 um 15:06 Uhr

Jessica Dick holt Bronze in Bonn

Die Ailinger Taekwondo-Kämpferin Jessica Dick hat beim Presidents Cup in Bonn Bronze gewonnen. Damit sammelt die Dreizehnjährige wichtige Ranglisten-Punkte für die EM-Qualifikation. Der Ailinger Cheftrainer Giuseppe Pistillo hat sich dennoch mehr erhofft.

Trotz Knieproblemen in der Vorbereitungsphase war Jessica für das internationale Turnier in Bonn gut vorbereitet. Der Presidents Cup ist für sein hohes Niveau bekannt. Kämpfer, die es bei dem Wettkampf auf das Treppchen schaffen, bekommen die doppelte Punktzahl als bei vergleichbar internationalen Wettkämpfen.

Die Dreizehnjährige trat in der Kategorie Jugend B bis 33 Kilogramm auf die Matte. In der Vorrunde besiegte sie Blanca Calvo Rodriguez aus dem spanischen Nationalteam souverän mit 3:1.

Selbstbewusst trat die Ailingerin im Viertelfinale der Niederländerin Nilla Brostrom gegenüber. Sie konnte ihr volles Potential ausschöpfen, bewegte sich schnell und konnte harte Kopftreffer landen. Ein Kick traf die Niederländerin so hart auf den Hinterkopf, dass ihr Trainer entschied, das Handtuch zu werfen und aufzugeben. So konnte Jessica ihre Kondition schonen und motiviert ins Halbfinale starten.

Doch auch Jessicas Gegnerin Laura Rodriguez Marquina aus dem spanischen Nationalteam war motiviert. Sie lieferten sich einen sehr taktischen und vorsichtigen Kampf. Lange Zeit stand es 1:1. Dann versuchte die Spanierin einen Kopftreffer. Die Punkterichter entschieden sich

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. April 2016 um 22:54 Uhr
Weiterlesen...
 
Württembergische Meisterschaft - April '16
Sonntag, den 17. April 2016 um 15:04 Uhr

20 Medaillen für den Taekwondo Ailingen

Die Ailinger Taekwondo-Kämpfer haben bei den Württembergischen Meisterschaften in Ulm 20 Medaillen gewonnen. Für dieses hervorragende Ergebnis wurden sie von der Turnierleitung vergangenes Wochenende mit einem Mannschaftspokal belohnt.

Sieben Ailinger Taekwondo-Kämpfer dürfen sich Württembergischer Meister nennen. Darunter auch der achtjährige Florian, der an diesem Tag in Topform war. Kurz vor Wettkampfbeginn war er sich noch recht unsicher: „Ich habe schon Angst. Die Gegner sind meistens viel größer als ich.“ Doch von Angst war auf der Matte keine Spur. Er marschierte durch die Vorrunden und war seinen gleichaltrigen Gegnern in Taktik und Technik überlegen. Sein Finale gewann er phänomenal mit 15:3.

Selbst als er die Goldmedaille schon in der Hand hält, ist sich der Achtjährige nicht sicher, was er davon halten soll. „Heißt das jetzt wirklich, dass ich der beste bin?“, fragt er seine Trainerin Lilia Ben Amor nach der Siegerehrung. Und ja, bestätigt sie ihm, in der Kategorie Jugend D bis 26 Kilogramm ist Florian Jeckl der beste in ganz Württemberg.

Neben den sieben Goldmedaillen haben sich die Ailinger acht Silbermedaillen und fünfmal Bronze erkämpft. Dafür überreichte ihnen Kampfrichterobmann Rudolf Krupka einen Mannschaftspokal für den vierten Platz in der Gesamtwertung.

Nächstes Wochenende wollen die Taekwondo-Kämpfer diesen Erfolg in der Schweiz wiederholen. „Bei den Schaffhauser Open wollen wir uns sogar noch verbessern. Das war zwar schon eine gute Leistung, aber

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 17. April 2016 um 15:12 Uhr
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 23

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions