In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Tuttlingen - März '17
Sonntag, den 05. März 2017 um 14:43 Uhr

Ailinger Nachwuchs steht auf dem Treppchen

Taekwondo-Kämpfer holen Gold und Silber in Tuttlingen

Friedrichshafen – Die Jüngsten des Taekwondo Ailingen haben sich beim Internationalen Tuttlingen Turnier dreimal Gold und zweimal Silber erkämpft. Besonders in den Vorkämpfen zeigten die Sportler am Samstag ihr Können – reihenweise schickten sie ihre Gegner ohne Gegenpunkt von der Matte. Im Finale mussten zwei der Ailinger sogar gegeneinander antreten.

Jana Dick ist an diesem Tag die erfahrenste Kämpferin aus dem Ailinger Team. Sie tritt als Einzige in der Altersklasse B an und kämpft bereits eine Leistungsklasse höher, weil sie einen höheren Gürtel als ihre Teamkollegen hat. Während sich Jana im Halbfinale zunächst vorsichtig angetastet hat, konnte sie im Finale selbstsicher ihr Können abrufen. Blitzschnell traf die Ailingerin den Kopf ihrer Gegnerin und siegte schließlich mit souveränen 13:6 Punkten.

Ähnlich machte es Selina Palumbo. In ihrem Halbfinale der Klasse C bis 30 Kilogramm gewinnt sie zwar souverän, aber lässt ihrer Gegnerin dennoch einige Konter durchgehen. Im Finale machte die Ailingerin dafür kurzen Prozess: Mit einem eindeutigen 19:0 schickt sie ihre Gegnerin von der Matte und holt das zweite Gold für den Taekwondo Ailingen.

In der Klasse Jugend C bis 28 Kilogramm traten in Tuttlingen gleich zwei Sportlerinnen aus Ailingen an. Pech für Anita Fenrich und Aurora Crimi, denn

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. März 2017 um 20:53 Uhr
Weiterlesen...
 
Neue Trainerin - Februar '17
Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 01:20 Uhr

Olympia-Teilnehmerin trainiert Ailinger Sportler

Taekwondo Ailingen gewinnt Sümeyye Manz als neue Trainerin

Eine neue Trainerin verstärkt das Wettkampf-Team des Taekwondo Ailingen. Mit Sümeyye Manz holt sich der Verein eine außerordentlich erfolgreiche Sportlerin, die bereits mehrmals an den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Der Erfolg ist ihr scheinbar in die Wiege gelegt, denn sie ist eine geborene Gülec.

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vergangenes Jahr war Sümeyye Manz hautnah dabei. Nicht als Teilnehmerin, aber als mitfiebernde Schwester von gleich zwei Olympiateilnehmern. Ihre Geschwister Tahir und Rabia Gülec traten beide für Deutschland im Taekwondo an.

Manz kämpfte bereits 2008 und 2012 um eine Medaille bei Olympia. Doch keiner der Gülec-Geschwister schaffte es letztendlich aufs Treppchen. Was nicht heißt, dass die Gülecs und nicht zuletzt Sümeyye bereits Koryphäen in der deutschen Taekwondo-Welt sind.

Die neue Ailinger Trainerin begann ihr Training in Nürnberg beim Taekwondo-Verein ihres Onkels. Fünf Jahre war sie da erst alt. Bis zuletzt kämpft sie für ihren Heimatverein aus Nürnberg, auch wenn sie bereits mit 18 Jahren Sportsoldatin wird und mit den Bundeswehr-Trainern arbeitet.

„Wie könnte es anders sein, habe ich auch noch einen Taekwondo-Verrückten geheiratet“, sagt die 27-Jährige. 2009 heiratet sie den sportlich ebenso erfolgreichen Daniel Manz aus Kempten, der als Jugendlicher beim BSV Friedrichshafen trainiert. Später wechselt er ebenfalls zum Nürnberger Verein und

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. März 2017 um 14:43 Uhr
Weiterlesen...
 
Neue Trainingsmatten - Februar '17
Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 01:17 Uhr

„Es ist nicht nur realistischer, wir fallen auch weicher“

Volksbank-Spende und Zuschüsse ermöglichen Taekwondo Ailingen neue Matten

Der Taekwondo Ailingen startet das Training in der neuen Schulsporthalle in Ailingen mit neuen Matten. „Das Training ist nicht nur realistischer, wir fallen auch weicher“, sagt Cheftrainer Giuseppe Pistillo mit einem Schmunzeln. Die rund 180 Quadratmeter an roten und blauen Matten haben die Ailinger mit Spenden, Zuschüssen und aus der Vereinskasse bezahlt.

„Wir danken besonders der Volksbank Friedrichshafen für ihre Spende. Die 500 Euro haben uns sehr geholfen“, sagt Pistillo. Aber auch die Stadt Friedrichshafen und die Ortschaft Ailingen habe einen Teil beigesteuert, um die teure Anschaffung zu finanzieren bzw. zu genehmigen.

Das Training auf den roten und blauen Matten sei besser für die Gelenke der meist barfüßigen Sportler und komme der Wettkampfsituation sehr nahe: „Bei kleineren Turnieren kämpfen die Sportler auf genau diesen Matten und wenn sie im Training fallen, kann selbst die kleine Dämpfung entscheidend sein“, erklärt Pistillo.

Seit ein paar Wochen trainieren die Taekwondo-Kämpfer in der neuen Ailinger Schulsporthalle. In dem Multifunktionsraum können sie die Matten dauerhaft liegen lassen und haben knapp 70 Quadratmeter mehr zur Verfügung. „Das gibt uns allen nochmal einen großen Schub Motivation. Wir haben jetzt optimale Trainingsbedingungen und die wollen wir nutzen“, so der Cheftrainer.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 01:19 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 29

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions