In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Schaffhausen Open - April '17
Dienstag, den 04. April 2017 um 23:58 Uhr

Taekwondo: Fünf Ailinger im Finale

Kämpfer sind bei Schaffhausen Open erfolgreich

Die Kämpfer des Taekwondo Ailingen haben bei den Schaffhausen Open zweimal Gold und dreimal Silber erkämpft. „Ein gutes Endergebnis“, sagt Cheftrainer Giuseppe Pistillo, „aber wer gesehen hat, wie sie in den Vorrunden abgeräumt haben, der kann mit Silber nicht zufrieden sein.“

Der Jüngste aus dem Ailinger Team, Florian Jeckl, zeigte am Wettkampftag in Schaffhausen die spektakulärsten Kämpfe. Im Viertelfinale ließ Florian seinem Gegner aus der Schweiz in der ersten Runde kaum Zeit zu verschnaufen: Blitzschnell war er in Führung. Erst in der Endrunde dann wurde der Ailinger unvorsichtig und kassierte selbst einige Gegentreffer. Das Endergebnis von 28:10 spricht dennoch für sich.

Im Halbfinale machte es Florian spannender. Bis zuletzt bot er sich mit seinem Gegner ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Schließlich sollte der erste Punkt den Sieg entscheiden. Florian schlug präzise zu, holte sich den ersten Punkt und damit das Ticket ins Finale.

Im Kampf um Gold war der Ailinger scheinbar erst richtig warm. Obwohl sein Gegner um einiges größer war, ließ er ihm kaum Chance zu kontern. Mit einem klaren 14:5 holte sich Florian Jeckl die erste Goldmedaille für den Taekwondo Ailingen.

Noch klarer machte es Anita Fenrich. Kurz vor Wettkampfende verfiel sie in ihrem Finalkampf in einen Punkterausch. Kopftreffer auf Kopftreffer folgte, bis sie ihren Kampf mit 21:1 Punkten schließlich vorzeitig beendete. Stolz überreichte der Kampfrichter Anita dafür die zweite Goldmedaille für Ailingen.

Aurora Crimi und Selina Palumbo starteten bissig in ihre ersten Kämpfe. Die eine siegte direkt durch K.O., die andere mit einem Punktestand von 14:0. Auch die weiteren Kämpfe gewannen die beiden Mädchen souverän. „Aber dann im Finale haben sie plötzlich geschlafen“, sagt der mitgereiste Trainer Salvatore Crimi. Kaum ein Kick der Ailingerinnen traf die

Gegnerin, parieren konnten die beiden nur kaum. Schließlich verloren Selina mit 2:6 und Aurora mit 6:20 ihre Finalrunden. Dennoch konnten die beiden Kämpferinnen stolz die Silbermedaille abholen.

 

Schließlich trat die älteste Ailingerin an diesem Tag auf die Matte. Gökcem Gültekin musste bei den vergangenen Turnieren einige Niederlagen einstecken. Doch in Schaffhausen startete sie selbstbewusst in den Kampf und das machte sich bezahlt: Mit 16:4 schickte sie ihre Viertelfinal-Gegnerin nach Hause.

Im Halbfinale ging es wesentlich taktischer zu. Gökcem tastete sich viel an und wartete auf den richtigen Moment. „Sie hat alles richtig gemacht, auch wenn sie ein paar dieser Momente verpasst hat“, sagt Coach Alexander Dick. Schließlich zog sie mit 9:4 ins Finale ein.

Dort erging es ihr ähnlich wie ihren Teamkolleginnen vorher. Die tollen Siege vergessen und kein Kick klappte mehr. Mit einem Endstand von 0:4 holte sich Gökcem Silber und damit die letzte Medaille für den Taekwondo Ailingen.

 

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions