In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Jahresrückblick
Mittwoch, den 27. Dezember 2017 um 01:51 Uhr

Taekwondo Ailingen profitiert von neuer Trainerin

Sportler kämpfen 2017 erfolgreich auf internationalen Ranglisten-Turnieren

Der Taekwondo Ailingen blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Die Olympia-Teilnehmerin Sümeyye Manz brachte als neue Trainerin frische Impulse. Die Sportler kämpften erfolgreich auf zahlreichen internationalen und nationalen Ranglisten-Turnieren. Jetzt will Jessica Dick zur Weltmeisterschaft.

Die erfolgreichste Kämpferin in der Ailinger Vereinsgeschichte will nach der Bronzemedaille bei den Europameisterschaften jetzt auch bei den Weltmeisterschaften auf die Matte. Dafür trainiert sie hart mit Cheftrainer Giuseppe Pistillo und Trainerin Manz. „Wenn sie sich noch ein Stück steigert, dann schafft sie die Qualifikation“, sagt Pistillo.

2017 war für Dick von Verletzungen geprägt. Dennoch stand die Ailingerin mehrmals auf internationalen Treppchen. Im belgischen Lommel holte die mittlerweile 15-Jährige bei den Belgian Open Bronze - der erste große Erfolg, nachdem Dick aufgrund ihrer neuen Altersklasse plötzlich gegen knapp zehn Kilogramm schwerere Gegnerinnen antreten musste.

Im November kämpfte sie noch einmal auf internationalem Niveau in Kroatien und holte Silber bei den Croatia Open. Wenn Dick im Frühjahr an diesen Erfolg anknüpft und bei den deutschen Meisterschaften und international auf dem Treppchen steht, dann kann es mit der Qualifikation für die Junioren-WM im April klappen.

Ihre Schwester Jana Dick ist noch nicht so weit. Dennoch konnte die Ailingerin 2017 zeigen, was von ihr noch zu erwarten ist. Bei den Slowenien Open trug sie stolz ihre erste Medaille bei einem internationalen Ranglistenturnier nach Hause: Bronze.

National konnten sich die Ailinger ebenso sehen lassen: Acht Sportler kämpften sich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften aufs Treppchen. Sieben Ailinger standen bei den Württembergischen Meisterschaften im Finale. Bei zahlreichen regionalen Wettkämpfen in Süddeutschland sammelten die Ailinger Taekwondo-Kämpfer Medaillen.

„Für den Taekwondo Ailingen hat sich auch vereinsintern viel getan“, sagt Cheftrainer und stellvertretender Vorsitzender Pistillo. Gleich zwei neue Sportarten kamen in diesem Jahr hinzu: „Capoeira ist neben dem Taekwondo jetzt eine Abteilung im Verein. Deepwork ist ein Kurs, der wöchentlich einmal stattfindet“, erklärt Pistillo.

Fest im Kalender der Ailinger steht auch der Internationale Bodensee Cup, den der Verein selbst ausrichtet. In diesem Jahr allerdings mit deutlich weniger Teilnehmern als zuvor. „Wir hatten Pech, zeitgleich haben die Bavaria Open in Nürnberg stattgefunden“, erklärt Pistillo.

Glänzen konnte der Verein mit der Ausrichtung einer Schwarze-Gürtel-Prüfung in der eigenen Halle. Das sei eine seltene Ehre, sagt der Cheftrainer. Sportler aus ganz Baden-Württemberg reisten dafür nach Ailingen. „Die wahre Freude war aber, dass zehn unserer eigenen Sportler teilgenommen und alle bestanden haben“, freut sich Pistillo und hofft, dass sein Verein 2018 auf die Erfolge aufbauen kann.

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions